Dienstag, 7. August 2007

Das Tagebuch eines Gourmets

Das Projekt „Le Gourmet“ vereinigt in sich – kunsttheoretisch betrachtet – Elemente der bildenden Kunst im weitesten Sinn, neu verstandene und auf vielfältige Weise neu belebte Elemente der Kunstgattungen Aktionismus, Happening, Objektkunst, Concept Art und Installation und ist vor allem dadurch gekennzeichnet, dass der Künstler und die mit ihm tätige Künstlergruppe völlig anonym und im Hintergrund bleibt.

logo-tagebuch

Auch wann und von wem die Objekte geschaffen wurden, bleibt im Dunkeln. Dadurch fällt es einer wachsenden Community, die das Projekt beobachtet und begleitet und in weiterer Folge immer mehr mitgestaltet, noch leichter, selbst zum Künstler zu werden, eine Vorgangsweise, die heute in anderen Bereichen bereits durch Web 2.0 – Begriffe wie „Crowdsourcing“ oder „Schwarmintelligenz“ definiert ist. Deshalb nennen wir die Kunstgattung, in die das Projekt als Gesamtkunstwerk einzuordnen ist, einfach media art – Medienkunst.

Vernetzt miteinander, vernetzt im System, vernetzt zwischen realer und virtueller Welt – der rapiden technologischen Entwicklung der vergangenen Jahre hinkt allerdings die kulturelle und gesellschaftliche Reflexion und Adaptierung spürbar hinterher. Viele Auswirkungen, die tief in unseren Alltag reichen, beginnen wir gerade erst zu erkennen. Diese Schnittstelle, an der sich Kunst, Technologie und Gesellschaft treffen, ist das erklärte Arbeitsfeld unserer am Projekt Le Gourmet ("Tagebuch eines Gourmets" usw.) mitwirkenden Künstler.

Networked with one another, within the system, between the real and the virtual worlds – the technological developments of recent years have been so rapid that we have not yet caught up in terms of cultural and social reflection and adjustment. We are only just beginning to recognize many of the far – reaching effects of these developments on our everyday life. The interface of art, technology and society, where this potential may be found, is our artists declared sphere of action.

Mit dem Projekt Le Gourmet schaffen wir eine öffentliche Plattform, auf der dieser interdisziplinäre Austausch stattfinden kann und die vielfältigen und reizvollen Formen zeitgenössischer Medienkunst ins Rampenlicht gestellt werden.

With „Le Gourmet“ we have created a public plattform where this interdisciplinary exchange can take place and where the many – faceted and intriguing forms of contemporary media art can take the spotlight.

Der "Gourmettempel" ist ein der Gegenwartskunst verpflichteter Kulturcluster, der autonomen Kulturinitiativen Platz und Unterstützung bietet.

"Gourmettempel" (German word for a very expensive restaurant) is a virtual culture cluster offering space and support to contemporary art, i.e. autonomous cultural initiatives.

Trackback URL:
http://bluhmbergspressedienst.twoday.net/stories/4145078/modTrackback

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Aktuelle Beiträge

Noch zwei gute Finanzblogs:
http://dieboersenblogger.d e/ und http://kreditblog.accedo .de Herzliche...
procretni - 4. Aug, 12:29
noch ein guter finanz-Blog:
Hallo - hier ist auch ein guter Finanzblog: Viel Infomation,...
procretni - 4. Aug, 12:09
Sachwerte - sicher investieren
bevor Sie das geld den Banken geben, investieren Sie...
solarart - 14. Okt, 19:36
Rechte
Hallo, ich habe eine Diplomarbeit zum Thema Happy Slapping...
rosaschal - 5. Jan, 12:47
Wohnungskommission: Gemeindewohnungen...
HIER GEHT ES DARUM, einer hochschwangeren, unverschuldet...
bluhmberg - 5. Dez, 11:09

bloggerparty

Suche

 

Status

Online seit 4163 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 4. Aug, 12:29

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


xml version of this page

twoday.net AGB


Profil
Abmelden
Weblog abonnieren